Parasiten im Körper

Die Lebensstätte von Parasiten im menschlichen Körper ist zuerst unser Darm und von da aus werden unterschiedliche Organe befallen.

Eine Verbreitung von Trichinen (Trichinella) geht zunächst über einen Zwischenwirt. Durch das Verzehren infizierter Tiere werden die eingekapselten Larven im Körper aufgenommen und können im Dünndarm anschließend aufgelöst und die Larven freigesetzt werden. Diese bohren sich in das Dünndarmepithel ein und paaren sich. Dabei entstehen bis zu 1500 Larven. Anschließend bohren sie sich in den Dünndarm und erreichen die Lymphe bzw den Blutstorm. Von dort aus können Sie im Körper beliebige Stellen erreichen.

 

Gehirn

Einige Parasiten, wie beispielsweise der Toxoplasma Gondii, können die Blut-Hirn-Schranke überwinden und im Hirn in den Hirnstoffwechsel eingreifen.
Sie verändern dabei unsere Hormone, Neurone oder Neurotransmitter, um Vorteile für sich zu generieren.

Nebenniere

Parasiten in der Nebenniere können Stresshormone beeinflussen. Wenn sie beispielsweise künstlich das Hormon Cortisol erhöhen, reduzieren sie damit auch den Sauerstoffgehalt unserer Körperflüssigkeiten.
In einem sauerstoffarmen Milieu fühlen sich Parasiten am Wohlsten, allerdings ist Sauerstoffarmut auch die Krankheitsursache Nr. 1.
Durch Sauerstoffarmut kann der Körper nicht mehr ausreichend ATP produzieren und wir werden müde und schlapp.

Herz

Ich bin fest davon überzeugt, dass viele Herzinfarkte auf das Konto von Parasiten im Herzen gehen.
Die „Zeit“ berichtete bereits 2012 über dieses Thema, jedoch scheint es bei vielen Ärzten noch nicht angekommen zu sein.
Der Herzparasit ist ein Einzeller. Endlich kann das Rätsel der ideopathischen Herzinsuffizenz gelöst werden.

Genitalbereich (Penis / Scheide)

Dort sind nur selten Parasiten zu finden. Wenn dann ist es auf mangelnde Hygiene zurückzuführen.
In der Parasitenkur sind einige Bäder beschrieben, welche dem Spuk ein schnelles Ende bereiten sollten.
Die offensichtliche Form des Würmer-Befalls ist wesentlich einfacher zu behandeln als beispielsweise unsere vorhandenen Einzeller im Blut, Herzen oder im Gehirn zu töten.
Für das Abtöten der hartnäckigen Parasiten, wie Einzeller oder Riesenbandwürmer, ist eine umfangreiche Parasitenkur von Nöten.

Niere

Es gibt klitzekleine Parasiten in der Niere von Menschen.
Die untergegangen Parasiten werden im Urin abtransportiert.

Leber

Viele Leberzysten gehen auf das Konto so genannter Leberegel.
Man unterscheidet den großen und den kleinen Leberegel.
Diese Egel sind so intelligent und klein, dass sie andere Wesen im aller wahrsten Sinne des Wortes fremdsteuern können.
In diesem Video lernt man mehr über ihre Vorgehensweise:

https://www.youtube.com/watch?v=lGSUU3E9ZoM

Bauchspeicheldrüse

In der Pankreas könnten Parasiten in den Insulinstoffwechsel eingreifen. Z.B. Können sie dafür sorgen, dass Zucker von den Zellen nicht mehr so gut aufgenommen wird. Sie profitieren davon, da nun mehr von ihrer bevorzugten Nahrung im Blut herumschwimmt.
Pankreasparasiten gelten als großer Risikofaktor für Bauchspeicheldrüsenkrebs.

Auge

Es gibt verschiedene Parasiten, die sich auch im Auge ausbreiten. Oftmals passiert das durch kontaminierte Kontaktlinsen, welche in Leitungswasser aufgehoben werden.
In Leitungswasser sind die meisten Parasiteneier zuhause.
Es gibt Parasiten, die regelrecht im Kopf leben.

Blut

Sehr viele einzellige Parasiten befinden sich im Blut des Menschen. Dort fressen sie unsere Nährstoffe weg und wechseln die Organe.

Lunge, in der Nase

Dort sind meist viele Parasiten beherbergt. Durch das Einatmen atmet man automatisch auch viele Parasiteneier ein. Die Parasiten schlüpfen in der Lunge und können dort zu Beschwerden führen.

Magen, im Bauch

Es gibt auch magensäureresistente Parasiten, welche im Magen hausen und dort für unterschiedliche Beschwerdebilder sorgen.

Stimmband

Ja, es kommt häufiger vor, dass die Stimmbänder parasitär belastet sind.
Die Erfahrung zeigt, dass die Stimme nach einer Parasitenkur oft klarer, deutlicher und auch lauter wird.

Als Parasitenexperte (genannt der „Parasitenpapst“) bekomme ich viele Fragen zum Thema gestellt und ich beantworte jetzt die wichtigsten Fragen:

Fragen & Antworten

Wie merkt man Parasiten im Körper?
Viele Menschen merken, dass sie Parasiten haben, trauen sich aber nicht mit ihren Beschwerden zum Arzt zu gehen.
Andere gehen zum Arzt und werden in den allermeisten Fällen nicht ernst genommen.

Wie funktioniert die Diagnose (Test) von Parasiten?
Man kann Parasiten im Körper nur schwer erkennen, da es sich oftmals um Einzeller handelt.
Beim Herzen beispielsweise ist eine Entnahme von lebendigem Gewebe, gefolgt von einer umfangreichen Diagnostik für das Feststellen von Parasiten notwendig.
Viele Würmer sind bei einer Darmspiegelung nicht zu erkennen, da sie sich in den Darmkrypten verstecken und von Darmschleimhaut nicht zu unterscheiden sind.
Sie lieben es sich in alten Kotresten zu verstecken, mit denen unsere Gedärme vermüllt sind.
Einen einfachen und zuverlässigen Parasitentest bzw. Untersuchung gibt es also nicht. Im Blutbild beispielsweise kann man Parasiten nicht nachweisen. Der einzige valide Test: Im Dunkelfeldmikroskop kann man Parasiten im Blut des Menschen nachweisen.
Mit anderen Methoden kann man derzeit keine Parasiten im Blut nachweisen.
Im Stuhlgang findet man nur selten Parasiten, da diese keinen Grund haben aus dem Körper herauszugehen. Sie fühlen sich im Körper wohl und bleiben dort auch, bzw. gehen nicht freiwillig. Im Stuhl kann man lediglich Madenwürmer bei Kindern erkennen.
Auch die regulären Blutwerte geben keinen Hinweis darauf, dass wir mit Parasiten befallen sind. Da aus meiner Sicht jeder Mensch (der keine Parasitenkur gemacht hat) Parasiten im Blutkreislauf hat, sind die Normwerte auch nicht repräsentativ.

Bei mir juckt es unter der Haut. Können das Parasiten sein?
Viele Menschen bemerken ein Jucken unter ihrer Haut. Das kann an den Armen, an den Beinen, an den Füßen oder auch im Bereich des Afters sein.
Es ist, wie als würde sich unter der Haut etwas bewegen.
Nach Entfernen der Parasiten sind diese Symptome bei bisher jedem Durchführenden meiner Parasitenkur vollständig verschwunden.
Ein Durchführender hatte an den Armen ein so schreckliches Jucken zu beklagen, dass er sie sich regelmäßig mit einer Drahtbürste blutig kratze.
Der Arzt schob es auf die Psyche. Bereits nach den ersten Tagen der Anti-Parasitenkur war das Jucken vollständig weg.
Die Parasiten waren in der Haut.
Haare und Kopfhaut des Menschen können auch mit Parasiten befallen sein, was sich im Jucken äußert. Es gibt sogar selten Parasiten im menschlichen Ohr, was zu unangenehmstem Jucken führt.
In diesem Fall würde ich sofort die Wirkstoffbäder aus der Kur durchführen.

Ich habe Blut im Stuhl, können das Parasiten sein?
Nein – in der Regel nicht. Manche Parasiten können zwar Blut aufsaugen, allerdings speichern sie es in ihren Körpern.

Was für Symptome gibt es für einen Parasitenbefall?
Die Symptome können sehr unterschiedlich sein.
Deswegen wie folgt einige Merkmale:

  • Du schaffst es nicht, oder nur zeitweise, eine gesunde Ernährung beizubehalten
  • Starke Gelüste nach ungesunder Nahrung, vor allem am Abend
  • Blähbauch (vor allem abends)
  • Krämpfe (vor allem abends und in den Beinen)
  • Stress
  • Gefühl von Fremdsteuerung und Kontrollverlust
  • Kribbeln an verschiedenen Körperstellen, wie z.B. unter der Haut oder am After
  • Hautprobleme / Hautausschlag / Hauterkrankungen
  • Schlafprobleme
  • Muskelverspannungen
  • chronische Müdigkeit
  • „Nebel im Gehirn“ / gedämpftes Gefühl
  • wenig Glücksgefühle
  • Zerstreutheit / Unkonzentriertheit
  • Schlechtes Gedächtnis

Wo finde ich Bilder von Parasiten?
Bei Google-Bilder findet man genügend Bilder von Parasiten. Diese können recht unscheinbar aussehen, wie z.B. der Toxoplasma Gondii oder wirklich gruselig, wie ein Bandwurm.
Im Internet kursieren außerdem viele eklige Bilder und Videos von Menschen, die stark parasitär belastet sind oder waren.
Bei einer Probandin haben wir einen Wurm mit der Länge von einem 1/2 Meter im Stuhl gefunden.

Einige Bilder von Parasiten welche unsere Teilnehmer ausgeschieden haben:

Welche Medikamente gibt es gegen Parasiten?
Es gibt nur sehr wenige Tabletten, die auch nur spezifisch für einen einzelnen Parasitenstamm wirken.
Wenn man Parasiten holistisch aus dem gesamten Körper entfernen möchte, ist es eine umfangreiche Parasitenkur notwendig.

Parasiten beeinflussen das Verhalten des Wirtes?
Ja! Es fängt natürlich an mit der Nahrungsmittelauswahl. Wenn man parasitär belastet ist, trifft man diese Entscheidung nicht allein, da es Wesenheiten gibt, welche mit essen und daher auch mit entscheiden, was für Nahrungsmittel der Wirt konsumiert.
Außerdem lieben sie es, bei uns Stress zu verursachen. Stress übersäuert unseren Körper und verursacht Sauerstoffmangel – genau das Milieu, welches optimal für Parasiten ist.

Gibt es eine Liste an Parasiten?
Zuerst einmal unterscheidet man zwischen Ektoparasiten und Endoparasiten. Letztere leben im Innereren des Körpers und erstere auf dem Körper des Wirts.
Endoparasiten sind beispielsweise einzellige Parasiten (Protozoen, Protozoa), wie Kinetoplastida, Trichomonada oder Diplomonadida.
Außerdem gibt es viele unterschiedliche Gattungen von Plattwürmern, Fadenwürmern, Saitenwürmern, Ringelwürmern oder Zungenwürmern.
Es gibt auch Parasiten, die zu der Ordnung der Spinnentiere gehören.
Des Weiteren gibt es eher weniger bekannte Parasiten, wie z.B. Morgellons. Diese Pilze können auch die Form von Spinnentieren und anderen Insekten, aber auch von Ratten und Föten annehmen.
Es gibt auch Parasiten, welche auf der Haut des Wirts leben.
Eine grobe Übersicht von Parasiten findet man u.a. bei Wikipedia.

Gibt es Mittel gegen Parasiten beim Menschen? Wie kann man Parasiten bekämpfen, bzw. abtöten (im Körper töten)? Welche Behandlung ist notwendig?
Dazu gibt es verschiedene, pflanzliche Mittel, welche aber erst im richtigen Komplex, in der richtigen Kombination und in der richtigen Reihenfolge ausreichend Wirkung haben, um gegen Parasiten im gesamten Körper effektiv vorzugehen. Die Parasitenkur ONLINE ist die stärkste mir bekannte Parasitenkur.

Ist eine Übertragung Mensch zu Mensch möglich?
Ja – Parasiten führen durchaus einen Wirtswechsel durch.
Beispielsweise über die Körperflüssigkeiten, aber auch durch die Luft.

Gibt es menschliche Parasiten?
Es gibt Menschen, welche sich parasitär verhalten. Das sind vor allem Psychopathen.

Alle Informationen zu diesem Thema in diesem Video:

https://www.youtube.com/watch?v=Mk1FEUO7IyM&t=7s

Schreibe einen Kommentar

Teile diesen Artikel in deinen Social-Media-Accounts und helfe anderen Menschen