Mittel gegen Parasiten

Mittel gegen Parasiten Einlauf

Von „Parasiten“ hat mittlerweile fast jeder gehört. Dass sie unsere Gesundheit zerstören und unser Verhalten steuern ist bereits allgemein bekannt.

Was ist das überhaupt?

Ein Parasit ist ein Organismus, der sich von anderen Lebewesen (Wirt) ernährt oder diese zu Fortpflanzungszwecken befällt. Er kann den Wirt schädigen, indem er seine Organfunktionen beeinträchtigt, Zellen zerstört und ihm wichtige Nährstoffe entzieht.
Der Befall ist meist nicht tödlich, da der Parasit in seinem Wirt ein gemütliches Zuhause hat. In meinem Artikel Was sind Parasiten findest Du dazu genauere Informationen.

Wer ist betroffen?

Nach all meiner Erfahrung bin ich vollends davon überzeugt: In jedem von uns leben Parasiten.

Wie gelangen sie in unseren Körper?

Wir nehmen über die Luft, über die Nahrung und über unser Wasser jeden Tag viele Tausend Parasiteneier in unserem Körper auf. Vor allem in Milchprodukten, Fleisch, Fisch (vor allem roh) sowie rohem Gemüse und Obst sind oft Parasiteneier nachzuweisen. Hauptsächlich gelangen die Eier allerdings über Leitungswasser in den menschlichen Organismus. Das Wasser muss nach der Reinigung im Wasserwerk die Zuleitungsrohre zum Haushalt passieren und dort befinden sich massenhaft Parasiteneier, welche sich mit dem Wasser verbinden.

Woran merke ich, dass ich Parasiten habe?

Die Symptome eines Parasitenbefalls können sehr unterschiedlich sein.

Deswegen hier nur eine kleine Auswahl:

  • Du schaffst es nicht, oder nur zeitweise, eine gesunde Ernährung beizubehalten
  • Starke Gelüste nach ungesunder Nahrung, vor allem am Abend
  • Blähbauch (alle allem abends)
  • Krämpfe (vor allem abends und in den Beinen)
  • Stress
  • Gefühl von Fremdsteuerung und Kontrollverlust
  • Kribbeln an verschiedenen Körperstellen, wie z.B. unter der Haut oder am After
  • Hautprobleme
  • Schlafprobleme
  • Muskelverspannungen
  • chronische Müdigkeit
  • „Nebel im Gehirn“ / gedämpftes Gefühl
  • wenig Glücksgefühle
  • Zerstreutheit / Unkonzentriertheit
  • Schlechtes Gedächtnis

Jetzt fragst du dich sicher: Was hilft wirklich gegen Parasiten? Wie kann ich Parasiten natürlich bekämpfen? Wie muss eine effektive Therapie gegen Parasiten aussehen? Was tun gegen Parasiten im Gehirn? Reichen Kräuter aus oder muss man sie anders behandeln? Ist eine homöopathische Behandlung wirklich sinnvoll? Was sind die effektivsten Mittel für eine effektive Parasitenreinigung? Wie kann man wirklich ALLE diese Organismen aus dem Körper entfernen? Reicht eine einfache Detox-Kur nicht eventuell aus? Wie kann ich sie schonend aus dem Darm ausleiten, damit ich mich nicht vergifte?

Es gibt viele Mittel gegen Parasiten – angefangen vom Hausmittel, über Medikamente, bis hin zur Arnznei. Wirksam sind beispielsweise Grapefruitkernextrakt, Kokosöl, Knoblauch, Kieselgur, Kurkuma, Kürbiskerne, Leinsamen, Nelken, Papayakerne (Papaya Kerne), Wermut, Chili, Ingwer, Wasserstoffperoxid (H2O2), kolloidales Silber, MSM (organischer Schwefel), Oreganoöl, Schwarzwalnuss, Schwarzkümmelöl, Teebaumöl, Terpentin und MMS.

Die Anti-Parasitenkur von Alex Green enthält dabei nur die wirkungsvollsten Mittel mit den sinnvollsten Synergieeffekten in optimaler Reihenfolge und wurde hundertfach getestet.

Die Erfahrungen sprechen für sich

Mit Entgiftung, Zappen, Detoxic, Klostertee, Anti Parasiten Tee und Homöopathie kann man sie nicht ausreichend bekämpfen.

Die Medizin wirkt mit ihren Tabletten und Arzneimitteln nur gegen wenige spezifische Arten. Eine erfolgreiche Parasitenkur dagegen muss im ganzen Körper und in allen Organen wirken. Z.B. in Haut, Blutgefäßen, Lunge, Leber, Herz, Niere oder Gehirn.

Nur mit einer ganzheitlichen Kur kann man alle diese Organismen aus den Organen loswerden, praktisch ein Bio Parasiten Killer! Primärer Faktor bei der Anti Parasiten Kur ist der Einlauf. Eine der einfachsten und effektivsten Mittel parasitäre Organismen natürlich zu bekämpfen. Dieser wird mit verschiedenen Wirkstoffen in optimaler Reihenfolge und verschiedenen Dosierungen angereichert und damit wird eine unerreichte Wirkung erzielt.

Der Darm nimmt die Wirkstoffe über die Darmschleimhaut sehr effektiv auf und leitet sie in den Blutkreislauf. Von dort aus können alle Organe erreicht werden. Die Parasiteneier werden immer im Darm eingenistet und sollten immer sofort eliminiert werden. Das ist nur mit Einläufen möglich.

Die Parasiten legen bis zu 20.000 Eier in 10 Minuten im Darm ab. Eine tägliche Spülung mit Wirkstoffen ist daher der Garant, dass keine Neubildung von Organismen stattfindet, welche die Darmwand durchbrechen und über den Blutkreislauf in alle Organe gelangen.

Eine weitere effektive Möglichkeit zur Entfernung von Parasiten aus dem Körper sind Wirkstoffbäder. Über die Haut gelangen Wirkstoffe an Stellen im Körper, welche durch orale Aufnahme oder Einläufe nicht erreicht werden können. Zur Anreicherung von Bädern werden Mittel, wie MMS, H2O2 (Wasserstoffperoxid) oder Natron benutzt.

Da sie sehr viele Giftstoffe beinhalten und diese bei Zerstörung frei gegeben werden können, ist es von entscheidender Bedeutung, dass auf eine ausreichende Ausleitung von Giften geachtet wird. Dazu ist es wichtig, dass entgiftende Einläufe und Bäder durchgeführt werden. Darüber hinaus sollten auch Stoffe eingenommen werden, welche Gifte speichern und ausleiten können. Ideal dafür geeignet sind Chlorella und auch Bentonit.

Man sollte bei Chlorella auf eine hervorragende Qualität achten. Meiner Erfahrung nach werden die besten Chlorella Mikroalgen in der Algenfarm „Algomed“ in Klötze hergestellt.
Die Chlorella haben das beste Preis-Leistungsverhältnis. Mit nur 3 Euro wird man mit Chlorella für viele Stunden pappsatt. Bentonit hat die außergewöhnliche Fähigkeiten tote Würmer und Wurmgifte zu binden und aus dem Körper herauszubefördern.

Noch effektiver wird Bentonit, wenn man die Oberfläche mit Flohsamenschalen vergrößert.

Natürlich ist es sehr wichtig, dass die richtige Nahrung während der Anti-Parasitenkur konsumiert wird. Hervorragende Nahrungsmittel in der Kur sind beispielsweise Spinat, Chlorella, MCT-Öl, Kokosöl und Eier.

Ketogene Ernährung oder Fasten?

Die parasitären Organismen ernähren sich vor allem von Kohlenhydraten, insbesondere Zucker. Auf diesen zu verzichten ist während der Kur von enormer Wichtigkeit. Dazu gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten:

  1. Fasten
  2. Ketogene Ernährung

Das Fasten ist nicht für jeden Menschen möglich. Um mehrere Wochen am Stück zu fasten ist eine gründliche Entgiftung, meist über Jahre, notwendig. Ein langes Fasten ohne Erfahrung kann sogar gefährlich sein. Für jeden effektiv und machbar ist es allerdings 1 – 3 Tage zu fasten. Fasten schadet den Parasiten am Meisten und lässt sie effektiv aushungern.

Eine weitere Möglichkeit ist eine Low-Carb, oder sogar ketogene Ernährung. Hier ist es wichtig, dass man den Körper nicht mit Fleisch und Milchprodukten übersäuert, denn dieses Milieu wäre ihnen wieder zuträglich.

Ideal ist also eine basische, ketogene Ernährung. In meinem Kurs „Parasitenkur ONLINE“ zeige ich dir, wie das genau geht.

Wenn man die Parasiten entfernt hat, ist es wichtig, dass man einige wenige Dinge berücksichtigt, damit diese sich nicht erneut ausbilden können. Beispielsweise kann man Anti-parasitäres Waschmittel benutzen oder ein paar wenige Maßnahmen täglich beibehalten.

3 Antworten auf „Mittel gegen Parasiten“

  1. Hallo lieber Alex,
    ich möchte gerne Deinen Parasiten-Frei-Kurs kaufen, doch über mein Amazon PayPal Konto (Handy) funktioniert es nicht.
    Jetzt will ich mit Vorkasse bezahlen, leider reagiert das System darauf nicht???
    Liebe Grüße von Ulrike

Schreibe einen Kommentar

Teile diesen Artikel in deinen Social-Media-Accounts und helfe anderen Menschen